Gerade gelesen: „Valley of Genius“ von Adam Fisher

VoGDas Buch nennt sich im Untertitel “The Uncensored History of Silicon Valley (As Told by the Hackers, Founders, and Freaks Who Made It Boom)”. Tatsächlich ist das Buch kein durchgehender Text, sondern eine sehr umfangreiche Collage von Zitaten aus über 200 Interviews, die der Autor in den letzten Jahren mit den Machern des Silicon Valley geführt hat. Zu Wort kommen nur die Personen, die tatsächlich dabei waren: Entwickler, Techniker, Investoren, Hacker, Wissenschaftler, Unternehmer. Genau das macht das Buch für mich auch so faszinierend: es ist keine interpretierende Analyse aus dem Blickwinkel des Autors, sondern sammelt die durchaus widersprüchlichen Berichte der unmittelbar handelnden Personen – oral history at its best. Entgegen meiner ersten Befürchtung liest sich das Ganze übrigens leicht und flott und wahnsinnig spannend.

Das Buch beginnt mit dem hierzulande weitgehend unbekannten Doug Engelbart und der „Mother of all demos“ in den sechziger Jahren und endet mit dem Tod von Steve Jobs im Jahre 2011. Dazwischen habe ich auf über 400 Seiten so viel Neues über fundamentale Entwicklungen und herausragende Köpfe gelernt, obwohl ich dachte, mich im Thema schon ganz gut auszukennen. Wie bahnbrechend wichtig aber beispielsweise Xerox PARC oder General Magic und die dort arbeitenden Ingenieure waren, davon hatte ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Überraschend war für mich auch, wie sehr das Silicon Valley bis in die Neunziger Jahre hinein „Counterculture“ war, aber auch wie stark männlich dominiert es über Jahrzehnte blieb (tatsächlich tauchen nur eine Handvoll Frauen auf). „Valley of Genius“ erzählt Geschichten und darin ist das Buch sehr stark; ich habe zudem etliche Hinweise auf weitere spannende Bücher gefunden, von denen ich etliche prompt gekauft habe. „Valley of Genius“ ist allerdings keine kritische Analyse der daraus hervorgegangen gesellschaftlichen Entwicklungen. Aber dafür gibt es andere Bücher, z.B. die von Douglas Rushkoff oder zuletzt Dan Lyons.

Für mich jedenfalls war „Valley of Genius“ das faszinierendste Technik-Buch, das ich seit langem gelesen habe, und deshalb kann ich es ausdrücklich empfehlen. Zahlreiche Kapitel zum Einlesen finden sich übrigens hier bei Google Books. Zum Buch gibt es auch eine Website.

Hinweis: Bücher kauft man übrigens am besten beim Buchhändler um die Ecke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s